Ponton

Bilder und Zeichnungen 1995 - 2006


"In der Kunst gibt es ein Gebot: 'Du sollst nicht langweilen' sagte Billy Wilder. Die Bilder von Armin Saub überraschen bei jeder Ausstellung durch den Wechsel der Perspektiven auf das Leben und auf das Medium Malerei.

[…]

Zur Open Art 2006 in München stellt die Otto Galerie Bilder und Zeichnungen von Armin Saub mit dem Titel 'PONTON' vor: Pontons, vorläufige tragfähige Architekturen in unserer unruhigen Welt. Seine Bilder sind für ihn Baustellen und nicht fertiges Abbild einer ideal-realen Welt. 


Menschliches Kalkül, lebensnotwendiges konstruktives Verhalten wird durch 'Farbhäuser' oder eben durch Pontons sichtbar, Gerüste aus Farbbalken, hineingebaut in weite Gegenden, scheinbar gelandet auf dunkel bewegtem Grund. Der Gegensatz zwischen Organischem und mineralisch Kristallinem, zwischen oft düsterer Umwelt und heller, improvisierter Konstruktion, entwickelt eine Bildsprache, die man entziffern kann bis zurück in ihre Herkunft des täglich Gelebten und in den Versuch hinein, tragfähige Pontons in einer bedrängten Gegenwart zu bauen."


Auszug aus dem Vorwort von Dr. Sonja von Baranow im Katalog zu Armin Saubs Ausstellung "PONTON. Bilder und Zeichnungen 1995-2006" in der Otto Galerie München, September 2006


Aktuelles

Ausstellung "Verzurrte Welt"

Das Kollektiv Herzogstrasse und Heiko Herrmann in einer Ausstellung im Museum für Aktuelle Kunst – Sammlung Hurrle Durbach

 

Mit Heimrad Prem und Helmut Sturm gehört Armin Saub zu den Gründungsmitgliedern des "Kollektiv Herzogstrasse", zu dem sich die Münchner Künstler 1975 in Ottersberg bei München in der "Kunsttenne" des Bildhauers Franz Falch zusammenfanden. Bald vergrößerte sich das Kollektiv, das sich als offene Gruppe verstand, auf bis zu 12 Künstler/innen.

 

mehr