Zusammenarbeit mit Walter Bidlingmaier

Installation "Trennkammer", Haus der Kunst München, Herbstsalon 1973

Als erste Gemeinschaftsarbeit von
Walter Bidlingmaier und Armin Saub entstand eine Installation im Treppen-

haus des Hauses der Kunst, die damals Aufsehen und auch Ratlosigkeit erzeugte. Das Publikum war erstaunt über das raumgreifende Kunstwerk – Installationen waren noch ein Novum.

 

Ein Torso aus Drahtgewebe fliegt die Decke herab, die Intersektion mit einem transparenten Drahtkubus ist durch eine kreisrunde Spiegelfolie markiert. Die gegenüberliegende Seite des Kubus besteht aus Spiegelfolie, darin erscheinen in deformierten Formen Figur und Raum. Es ist eine bildhafte Aufforderung, sich dem Rätselhaften der Existenz im ständigen Perspektivenwechsel anzunähern.

Aktuelles

Ausstellung "Verzurrte Welt"

Das Kollektiv Herzogstrasse und Heiko Herrmann in einer Ausstellung im Museum für Aktuelle Kunst – Sammlung Hurrle Durbach

 

Mit Heimrad Prem und Helmut Sturm gehört Armin Saub zu den Gründungsmitgliedern des "Kollektiv Herzogstrasse", zu dem sich die Münchner Künstler 1975 in Ottersberg bei München in der "Kunsttenne" des Bildhauers Franz Falch zusammenfanden. Bald vergrößerte sich das Kollektiv, das sich als offene Gruppe verstand, auf bis zu 12 Künstler/innen.

 

mehr