Zusammenarbeit mit Walter Bidlingmaier

Stuckfassade Fallmerayerstr. 28, München

Nach einigen an historischen Vorbildern orientierten Gestaltungen von Stuckfassaden, erhielten Walter Bidlingmaier und Armin Saub 1976 den Auftrag, die Fassade eines Schwabinger Wohnhauses der Jahrhundertwende, das nach dem Krieg völlig schmucklos verputzt worden war, neu zu gestalten. In freier Fortentwicklung der Münchner Tradition, beginnt die Erzählung im bekrönenden Giebel der Mittelachse mit einer sitzenden Frauengestalt – eine Erdgöttin, aus deren Händen üppiges Blattwerk wächst, das sich über die Fassade ausbreitet. Die Wandpfeiler tragen Früchtekapitelle und in der Mittelachse der Fassade plätschert unter den Blättern ein Wasserfall über ein Brunnenbecken in die Tiefe. In der Mitte rechts und links öffnet sich der Mantel aus Blattwerk und die beiden Künstler schauen heraus.

Aktuelles

Ausstellung "Verzurrte Welt"

Das Kollektiv Herzogstrasse und Heiko Herrmann in einer Ausstellung im Museum für Aktuelle Kunst – Sammlung Hurrle Durbach

 

Mit Heimrad Prem und Helmut Sturm gehört Armin Saub zu den Gründungsmitgliedern des "Kollektiv Herzogstrasse", zu dem sich die Münchner Künstler 1975 in Ottersberg bei München in der "Kunsttenne" des Bildhauers Franz Falch zusammenfanden. Bald vergrößerte sich das Kollektiv, das sich als offene Gruppe verstand, auf bis zu 12 Künstler/innen.

 

mehr